Relaunch Medieninstallation

Stiftung Schloss Dyck Touch Screens

Ein Highlight eines jeden Rundgangs durch Schloss Dyck ist die eindrucksvolle chinesische Seidentapete aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts im „chinesischen Zimmer“. Die Stiftung Schloss Dyck präsentiert dort auf insgesamt 24 vertikalen Tapetenbahnen Szenen aus dem damaligen chinesischen Arbeitsalltag rund um die Hauptexportgüter Porzellan, Tee, Reis und Seide. Um den Besuchern die detailverliebten Szenen zu erläutern, stehen vier interaktiven Stationen bereit. Bei dem Relaunch der Touch-Screen Anwendungen durch R211 – Agentur für Kommunikation wurde eine zeitgemäße und funktionale Screenoberfläche entwickelt, mit der sich die Besucher analog zu den Tapeten an der Wand navigieren können. Eine langfristige Softwarelösung zu finden war zugleich Anspruch und Herausforderung. In Zusammenarbeit mit KediCom gelang uns die technische Umsetzung durch die Kombination eines Browsers im Kioskmodus mit einer Website und einer Game-Engine. Im Ergebnis greifen Gestaltung, Programmierung und Technik ineinander und machen die spannenden Geschichten der Szenen für die Betrachter der Seidentapete auf diese Art und Weise erst erfahrbar.

Mehr anzeigen
Medieninstallation: Stiftung Schloss Dyck Relaunch Chinesisches Zimmer
Medieninstallation: Stiftung Schloss Dyck Relaunch Chinesisches Zimmer
Medieninstallation: Stiftung Schloss Dyck Relaunch Chinesisches Zimmer
Medieninstallation: Stiftung Schloss Dyck Relaunch Chinesisches Zimmer
Medieninstallation: Stiftung Schloss Dyck Relaunch Chinesisches Zimmer

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Hinweise finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

CookieSpeicherung erlauben
CookieSpeicherung ablehnen